der Bau und das Arrangement des Hauses - wesentlich
 ::   WESENTLICH  ::  DIE SUCHE  ::  DIE RÜCKKOPPLUNG  :: 
der Hausbau
die Projektierung der Häuser
die Baustoffe
das Fundament
die Wände
die Inneren Scheidewände
die Überdeckungen
die Balkons und die Veranden
der Bau des Dachs
die Innentreppen
die Fenster und die Türen
die Bedeckten Fußböden
Kann
die Innere Ausstattung und die Reparatur
das System der Heizung
der Fußboden im Haus
Schtukaturnyje der Arbeit
die Ausstattung der Wände
die Ausstattung des Raumes
die Verkleidung von der Fliese
die Arbeiten mit der Decke
Oklejka von den Tapeten
Kann
das Design der Innenansicht
Über das Design der Innenansicht
der Flur
Im Badezimmer
die Küche
das Allgemeine Zimmer
das Kinderzimmer
der Balkon und die Loggia
Kann
der Stil und die Gemütlichkeit
Über den Stil und die Gemütlichkeit in Den Haus
das Farbenklima
Sanawessi und die Teppiche
die Beleuchtung. Der Kreis des Lichtes
die Möbel
die Möbel auf die neue Weise
die Nicht standardmässige Innenansicht
die Wand aus der Möbel
die Ausrüstung der Wohnung
Kann
die Statistik
ru - ua - by - de - fr - en - es
Kann

die Überdeckungen

Also, sind die kapitalen äusserlichen Wände und die inneren Scheidewände Ihres Hauses fertig. Jetzt muss man sie oben überdecken. Nicht nur sie. Zum Beispiel, wir sagten über den Keller schon, und doch wird er auch überdeckt. Das, wie es wird, und wir werden uns unterhalten. Je nach dem Standort der Überdeckung können nadpodwalnymi (sockel-), meschduetaschnymi und boden- sein. Die Hauptforderungen zu den Überdeckungen bestehen in der Haltbarkeit, der Härte, der Einfachheit der Einrichtung der Konstruktion. Die Überdeckungen sollen gut swuko und die Wärmeisolierung, wlagonepronizajemost gewährleisten, Dauerhaft- und feuerbeständig zu sein.

eine für unser Bedingungen am meisten traditionelle Art der Überdeckung ist die Einrichtung des Bretterbelags nach den hölzernen Balken, in deren Qualität wie die Balken, als auch die Balken des quadratischen oder rechteckigen Schnitts verwendet werden können. Öfter werden die Nadelarten des Baumes dazu verwendet. Die Balken sind eine tragende Konstruktion, die die bedeutende Belastung erträgt, deshalb sie sollen im Laufe von den nicht weniger 2-3 Monaten, gut ausgetrocknet sein, die Risse und andere Defekte nicht haben.

In boden- und meschduetaschnych die Überdeckungen des Balkens stützen sich auf die Wände nur von den Enden. Die Balken zu legen es ist nötig genug häufig, durch 0,6-1,5 m soll ihre Höhe weniger 1/24 Teiles der Länge nicht sein, sie hängt und von der Breite des überdeckten Bogens ab. So wenn der Bogen nur in 2 m überdeckt wird, und die Entfernung zwischen den Balken gleich 1 m, so bildet ihr Schnitt 12х6 den cm, bei der Entfernung zwischen den Balken in 0,6 m - 10x7 siehe Bei dem viermetrischen überdeckten Bogen diese Größen entsprechend bilden 20x12 und 16x12 den cm, bei sechsmetrisch - 25x18 und 22x14 siehe Anstelle eines Balkens für den tragenden Balken man kann zwei zusammengeschlagene und hochkant gestellten Bretter verwenden. Sich dabei gewiß der allgemeine querlaufende Schnitt, im Vergleich zu einem ganzen Balken zu verringern, soll nicht. Die gewöhnlichen Bretter, die hochkant gestellt sind, man kann nur bei ihrer sehr häufigen Anordnung verwenden.

In ziegel-, stein- und schtschitowych die Häuser des Balkens werden auf die Wand gelegt oder werden in die für sie speziell abgegebenen Netze geführt. Werden das beachten, dass sich diese Netze nicht näher als 40 cm zum Schornstein einrichten. Der Umfang des Netzes soll von ein solcher sein, damit das Ende des Balkens die Wand auf 3-5 cm nicht erreichte, anders wird er genug schnell beginnen, zu verfaulen. Um es nicht zuzulassen, werden die Enden der Balken mit dem Bitumen abgedeckt, werden von zwei Schichten des Ruberoid geschlossen, werden die Antifaulanlage auf 70-80 cm der Länge imprägniert, obwohl ins Netz nur der Zentimeter 15-20 unterbracht wird. Die Stirnseiten der Balken werden geteert werden geschlossen. Man muss das verfolgen, dass die Oberfläche aller Netze nach der Höhe der Anordnung geebnet ist, es wird solche Angleichung von der Lösung des Betons. Das Unterteil jedes Netzes wird vom Ruberoid in zwei Schichten auch ausgelegt. Das Zumachen des Balkens wird auf beiden Seiten und oben zement- schtschebentschatym von der Lösung erzeugt.

In den hölzernen Gebäuden die Enden der Balken wrubajutsja auf die ganze Dicke der Wand in den oberen Kranz. Von den Hauptelementen meschduetaschnogo sind die Überdeckungen die Balken, das Auftragen, das die Grundlage der zukünftigen Decke bildet, sassypka und den Fußboden. Für das Verpacken des Auftragens zum Balken muss man Schädel- bruski vom Schnitt von 4x4 bis zu 5x5 anschlagen es siehe die Oberfläche des Auftragens und die untere Seite des Balkens sollen sich auf einem Niveau befinden, die Platten des Auftragens ist es besser, ins Viertel für die dichtere Vereinigung zu machen. Es wird das Auftragen von der Schicht des Ruberoid geschlossen, auf die sassypka oder uteplitel unterbracht wird, auf ihn oben wieder das Ruberoid für bolschej wird der Schutz vor der Feuchtigkeit und erst dann auf den Balken die Bretter des Fußbodens bedeckt.

, damit war die Decke wie es ist ebener möglich, es kann man DSP, orgalitom, den Blättern des trockenen Putzes anlegen, nach denen dann und die endgültige äusserliche Ausstattung durchzuführen. Die Loge, die von den zwei oder mehreren Schichten des Ruberoid isoliert werden, kommen auf die Balken bei der seltenen Anordnung der Letzten zurecht, in diesem Fall wird der Fußboden nach den Logen bedeckt.

Jetzt ist es über utepliteljach ein wenig. Es ist auf ausgelegt vom Ruberoid möglich oder abgedeckt mit der Lösung des Tones mit dem Zusatz des Sandes das Auftragen (soll die Lösung unbedingt gut prossochnut) die Schlacke, agloporit oder das gewöhnliche Holzsägemehl einzuschlafen. Sie sind, übrigens in 4 Male als die Schlacke leichter und dabei gewährleisten in 3 Male die beste Wärmeisolierung bei der identischen Dicke der Schicht. So soll bei der Wintertemperatur in 20 ° sassypka aus der Schlacke in 16 cm der Dicke, agloporita - 12, der Späne - 7 sein, und aus dem Sägemehl nur 5 siehe

haben sich als Wärmeisolierung die fertigen Platten aus der mineralischen Watte gut gezeigt. Die Platten ks opilkobetona für dieses Ziel kann man selbständig herstellen. Dazu kann man 1 räumlichen Teil des Sägemehls, 1,5 Teile des Kalkbreis oder 4 Teile tönerner, 0,3 Teile des Zements und von 2 bis zu 2,5 Teilen des Wassers nehmen. Es werden die fertigen Platten im Schatten ausgetrocknet, kommen nach ruberoidnoj der Verlegung zurecht, die Nahten werden von der lehmhaltigen oder kalkigen Lösung zugemacht. Der Quadratmeter solcher, übrigens, zu sagen, auch der feuerbeständigen Platte wiegt neben 5-6 kg bei der Dicke in 10 siehe

Rückwärts | der Anfang